Schwarze Ostfriesische Milchschafe in Bärenstein im Osterzgebirge/Sachsen.

neue Weide
neue Weide

Herdbuchzucht, Melkbetrieb, Ökolandwirtschaft, Käserei, Hofladen, Lammfleisch, Schaffelle, Schafkäse, Wolldecken sowie eine Ferienwohnung auf dem Hof

Kurzer Überblick über die Schäferei & den Hof

Diesen Bio-Milchschafbetrieb in Bärenstein im Osterzgebirge nahe Dresden bewirtschaftet Falk Bräuer (Schäfermeister).
Mit der Haltung, Nutzung und Zucht von Schwarzen Ostfriesischen Milchschafen beschäftigen wir uns schon seit 1999, anfangs noch in Wangelkow bei Usedom („Hof Schwarze Schafe“) und seit 2006 in Bärenstein.
Unsere Herde besteht aus ca. 45 weiblichen HB-Mutterschafen sowie 2 gekörten Zuchtböcken.

Der Hof liegt im Außenbereich von Bärenstein auf 500 m Höhe, umgeben von Wiesen, Wäldern und Bergen. Hier bewirtschaften wir etwa 15 ha kräuterreiches Grünland.
Unser Hof ist ein reiner Grünlandbetrieb mit eigenem Heu und Grassilage für die Winterfütterung. Stroh und Kraftfutter (Hafer, Gerste & Erbse) werden von regionalen Biobetrieben zugekauft.
Wir arbeiten seit Beginn konsequent ökologisch und bewusst mit so einem kleinen, aber möglichst „runden“ Betrieb.

Die Milch unserer Schafe wird schonend pasteurisiert und in unserer Hofkäserei in Handarbeit zu verschiedenen hochwertigen Schafmilch-Produkten verarbeitet.
Die Schafe werden zwei Mal pro Jahr von uns selbst geschoren.
Natürlich gehört auch der Verkauf des Lamm- und Schaffleisches zu unserem Hof. Um unseren Tieren den unvermeidlichen Stress durch lange Transportwege, fremde Menschen und ungewohnte Umgebung zu ersparen, haben wir uns entschlossen einen eigenen Schlachtraum zu bauen, die notwendige Sachkunde zu erwerben und werden nun unsere Tiere selbst schlachten.

Vermarktet werden alle unsere Produkte im Hofladen, außerdem beliefern wir die Verbrauchergemeinschaft Dresden e.G. sowie einige regionale Läden (z.B. Fairmarkt Dippoldiswalde, Lebensmittelladen Borschütz in Bärenstein, Schäferei Drutschmann).

Zu unserem Hof gehören außerdem meistens zwei Angler Sattelschweine in Freilandhaltung (sie verwerten die Molke), neuerdings zwei Eselstuten, eine Pyrenäenberghündin, Katzen und einige Hühner.

Haus, Hof und die Käserei werden zu 100% mit Ökostrom versorgt, zu einem Großteil aus der eigenen Photovoltaikanlage. Ein Holzvergaser erzeugt die gesamte Wärme für Heizung und Wasser in Haus und Käserei.

Um den alten und sehr naturverbundenen Schäfer-Beruf zu erhalten, ist unser Hof auch einer der letzten Ausbildungsbetriebe in Sachsen für den Beruf Tierwirt(in) / Schäferei.
Seit Herbst 2014 haben wir eine Auszubildende.

Hat man Lust, die wunderschöne, abwechslungsreiche  Landschaft & Natur des Osterzgebirges zu genießen und unser Hofleben etwas kennen zu lernen, besteht die Möglichkeit, in unserem Haus eine Ferienwohnung (für bis zu 4 Personen) zu mieten.

Das Leben und Arbeiten mit unseren Tieren und der häufige Besuch von Feriengästen auf diesem wunderschönen Stück Erde wäre nicht möglich ohne all unsere Helfer und Unterstützer aus Familie, Freundeskreis und Nachbarschaft – Herzlichen Dank an alle!